Infos zum Projekt

 

Warum ein Zukunftsprojekt?
Um welche Themen geht es?
Wie funktioniert das Projekt?
Warum Visionen?
Visionen der Welt von morgen
Wie kann man mitmachen?

 




Warum ein Zukunftsprojekt?

Wie die Welt aussehen soll, in der sie leben wollen, wissen Mädchen und Jungen, junge Männer und junge Frauen sehr genau. Die Wirklichkeit um sie herum sieht allerdings meistens anders aus. Die Politik wie sie von der »neXTgeneration« erlebt wird, ist von deren Wünschen und Interessen weit entfernt. Dabei gibt es eine Menge Herausforderungen, deren Bewältigung gerade für junge Menschen wichtig ist - etwa die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt, ökologische Probleme, Fragen der sozialen Gerechtigkeit.

In unserem Zukunftsprojekt neXTgeneration® wollen Jugendverbände und Jugendringe in Niedersachsen Kindern und Jugendlichen Mut machen, ihre gemeinsamen Vorstellungen der Welt von morgen nach außen zu tragen. Junge Menschen sollen in der Politik endlich eine Rolle spielen, und zwar eine Hauptrolle. Wir nehmen unsere Zukunft selbst in die Hand und wollen aktiv Politik gestalten, in jugendgemäßen Formen.

 

Warum Visionen?

In unserer Welt stoßen Träume und Visionen junger Menschen viel zu häufig auf verschlossene Türen. Gerade die Vorstellungen von Kindern und Jugendlichen können aber richtungsweisend sein, wenn es um die Gestaltung der Zukunft geht.

Wir, die Jugendverbände in Niedersachsen, erwarten von Politikerinnen und Politikern, daß sie sich mit den Visionen der jungen Generation auseinandersetzen und sie zu einem Ausgangspunkt von Politik machen. Zugegeben: Nicht alle Visionen sind auf Anhieb mehrheitsfähig. Das hält uns aber nicht davon ab, Ideen zu entwickeln, darum zu streiten und mit langem Atem für ihre politische Umsetzung zu kämpfen. Schließlich geht es um die Zukunft unserer Gesellschaft. Um die Zukunft von Kindern und Jugendlichen.


Um welche Themen geht es?

Das Zukunftsprojekt neXTgeneration® hat Platz und Raum für alle Themen, die Kindern und Jugendlichen wichtig sind. Der Themenvielfalt sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Themenpalette ist offen und wird sich im Laufe der Zeit verändern. Entscheidend ist, was junge Menschen voranbringen wollen. Die Jugendverbände sind bereits dabei, einige Themen im Rahmen des Projektes beispielhaft zu entwickeln.


Visionen der Welt von morgen

Wir nehmen unsere Visionen zum Ausgangspunkt für unsere politischen Positionen und Forderungen. Wir wollen hin zu einer Gesellschaft, die fähig ist, gemeinsam Visionen für unsere Zukunft zu entwickeln. Dafür brauchen wir Rahmenbedingungen, die sich von unserer heutigen gesellschaftlichen Realität deutlich unterscheiden:

• Wir wollen ein gleichberechtigtes Miteinander durch Teilen der Macht in allen Lebensbereichen und durch eine demokratische Gestaltung der Zukunft mit wirkungsvollen Beteiligungsmöglichkeiten für alle gesellschaftlichen Gruppen.

• Alle Menschen sollen sozial abgesichert sein, so daß niemand hungern muß, alle ein Dach über dem Kopf haben, bei Bedarf gesundheitlich versorgt werden und Zugang zu Bildung und Kultur haben.

• Wir brauchen Probier- und Experimentierfelder ohne Zwang und Angst.

• Kulturelle Vielfalt lassen wir nicht nur zu, sondern wünschen sie uns als Bereicherung unseres Lebens.
Alle, die mit uns darüber diskutieren wollen, sind herzlich dazu eingeladen.





Wie funktioniert das Projekt?

neXTgeneration® wird vom Landesjugendring, den niedersächsischen Jugendverbänden und den kommunalen Jugendringen getragen. Auf der örtlichen und regionalen Ebene gibt es Arbeitsgruppen und Bildungsveranstaltungen zu einzelnen Themen. Der Landesjugendring Niedersachsen koordiniert die verschiedenen Aktivitäten. Dort gibt es Arbeitsgruppen, die das Projekt weiterentwickeln. neXTgeneration® ist ein Prozeß, den wir gemeinsam voranbringen wollen - offen für neue Themen und für Veränderungen.

Wie kann man mitmachen?

Mitmachen kann man am besten über einen Jugendverband.
Alle Mitgliedsverbände des Landesjugendringes bieten Veranstaltungen zu
neXTgeneration® an.
Einfach nachfragen und das Interesse anmelden.
Kontaktadressen sind unter Adressen zu finden.


Einzelne Jugendringe entwickeln praxisgerechte Formen
zur Umsetzung des gemeinsamen Zukunftsprojekts
und beteiligen sich an übergreifenden Aktivitäten.
Auch der Landesjugendring arbeitet weiter an dem Projekt.
Er sorgt für den Informationsaustausch und die nötige Kommunikationsbasis. Er bietet Veranstaltungen an
und gibt Arbeitsmaterialien heraus.


Jugendliche, die sich für Zukunftsvisionen interessieren
oder eigene Vorstellungen haben, können sich
auch direkt via Internet beteiligen:
im VisionPool dieser Homepage kann man sich z.B.
Anregungen holen und eigene Ideen einbringen.